Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
52 Kilometer quer durch das Rheiderland
Ostfriesen-Zeitung - Im Vorjahr hatte der Lauftreff des MTV Ditzum einen dreitägigen Wochenendlauf organisiert : diesmal gab es ein Vier-Etappen-Rennen quer durch das Rheiderland. Nach 52 Kilometern lag Andrea Jeschke (TSV Riepe) in der Gesamtwertung der Frauen vorne, schnellster Mann war Hanno Sjuts von Germania Leer. Luitpold Handwerker als Veranstaltungsleiter war zufrieden mit dem Verlauf, er wünscht sich für das nächste Jahr aber noch mehr Teilnehmer.

Statt drei Läufen in drei Tagen über 37 Kilometer gab es in der vergangenen Woche vier Etappen in sieben Tagen. Das zweite Teilstück war neu im Programm und schloss die knapp 15 Kilometer lange Lücke zwischen Ditzumerverlaat und Weener. Von der ersten Etappe an dominierten die späteren Sieger. Auf den ersten elf Kilometern von Ditzum nach Ditzumerverlaat gewannen sowohl Hanno Sjuts als auch Andrea Jeschke die Tageswertung. Sie gaben die Führung bis zum Ende nicht wieder ab.

Dazwischen lagen Etappen, die abwechslungsreich und anstrengend waren. Hierbei spielte der Wind eine besondere Rolle. Auf der neuen Etappe von Ditzumerverlaat über Marienchor nach Weener ging es fast die kompletten 15 Kilometer gegen den Wind. Der Anblick balzender Schwäne sowie die mit Hunderten von Gänsen besetzten Wiesen lenkten vom Widerstand des Windes ab. Etappe drei führte von Weener nach Jemgum. Auch hier waren 15 km zu laufen, wobei der Wind bis Bingum von vorn blies, ehe der Deich Richtung Jemgum endlich Windschatten spendete.

Herrschte während der ersten drei Etappen Ostwind (von vorn) bei schönem Wetter, wechselte Wetter und Windrichtung auf der Schlussetappe. Vor der Kulisse des am Emssperrwerk wartenden Meyer-Kreuzfahrtschiffes ging es wiederum gegen stürmischen aufbrausenden Wind. Viele der knapp 50 Gesamtläufer spürten nun Müdigkeit in den Knochen : sie freuten sich besonders auf warmen Tee und heiße Duschen im Ziel im Ditzumer Hafen.

[3432]
Ergebnisse
Termine