Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
SV Warsingsfehn richtete zwei Meisterschaften aus
Zuschauer bei der Siegerehrung
st - Ende Juni waren die Athleten/Innen U12 mit ihren Einzelmeisterschaften der Leichtathletik Region Ostfriesland zu Gast in Warsingsfehn. Die zehn- und elfjährigen gingen in den folgenden Disziplinen an den Start: 4 x 50 m Staffel, 50 m Sprint, 800 m, Weitsprung, Hochsprung und dem Ballwerfen. Die Meisterschaften begannen traditionell mit den Staffelläufen. Bei den Jungen gewann die Staffel der LG Uplengen in der Besetzung Dieke de Vries, Milan Wllken, Ole Beinroth und Linus Leemhuis-Grashof. Bei den Mädchen gewann die gastgebende Staffel vom SV Warsingsfehn in der Besetzung Sophie Janssen, Jana Jakobs, Marlene Kloster und Pia Niemeyer. Der Vfl Germania Leer war an diesem Tag der erfolgreichste Verein. Die Germanen konnten sechs Titel mit nach Leer nehmen. Jeweils vier Titel sicherten sich der MTV Aurich und der SV Warsingsfehn. Erfolgreichster Athlet war Jonathan Schulze vom MTV Aurich. Er konnte sich vier Titel sichern und zwar im 50 m Sprint, Hochsprung, Weitsprung und im Ballwerfen. Bei den Mädchen war Ida Bauer von Germ. Leer auch mit vier Titeln am erfolgreichsten. Ida gewann im 50 m Sprint, über die 800 m, im Hochsprung und im Ballwerfen. Bei bestem Wetter fand am Ende eine große Siegerehrung statt. Viele Athleten/Innen wurden mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet. Anfang Juli waren die Langstreckler/Innen auf der Anlage des SVW zu Gast. Eine Teilnehmerzahl von 99 Sportlern bescherte einen Teilnehmerrekord in den letzten zehn Jahren. In diesem Jahr wurden alle geplanten Läufe durchgeführt und das teilweise mit sehr vielen Athleten/Innen, so dass es zu kleinen Verzögerungen im Zeitplan kam, da die Zeitauswertung mehr Zeit in Anspruch nahm. Bei dieser Veranstaltung gewann die Emder LG mit vier Titeln die meisten. Jeweils zwei Titel sicherten sich Blau Weiß Borssum und der MTV Aurich. Den Hauptlauf der Männer über 10.000 m gewann Martin Bergmann von der Emder LG mit der Zeit von 36:21,47 Minuten. Die Ossiloopsiegerin, Verena Coordes vom TuS Weene, gewann den Lauf bei den Frauen mit der guten Zeit von 38:51,13 Minuten. Weitere gute Leistungen zeigten Athleten vom TV Westfalia Epe aus Westfalen. Mustafa Güleryüz lief in der Altersklasse M11 über 2.000 m eine Zeit von 7:15,51 Minuten. Sein Bruder Aslan lief diese Strecke in der Altersklasse M13 in 6:25,05 Minuten. Die Schwester Hayriye lief bei W12 die Zeit von 7:27,77 Minuten. In der Altersklasse W13 gab es ein ganz knappes Rennen von Talea Pfluger von Fortuna Wirdum und Fenna Schoon vom SV Großefehn. Talea gewann in 7:19,69 Minuten und hatte einen Vorsprung von 22 hundertstel Sekunden. Im Rahmen der Sportwoche des SV Warsingsfehn wurden auch hier viele Athleten mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet.

[480]