Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Pia Nikoleit rennt mit Bestzeit auf Rang fünf
Platz 5 in Deutschland Pia Nikoleit
Beyer - Sindelfingen. Sechs Jugendliche aus drei Ostfriesischen Vereinen starteten an diesem Wochenende bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Mit den erzielten Ergebnissen waren Trainer und Aktive zufrieden, denn im Konzert der besten Jugendlichen der Bundesrepublik konnten sie sich behaupten. Als Beste schnitt die für die Emder LG startende Pia Nikoleit ab, die im 1.500 m Finallauf mit Bestzeit einen hervorragenden fünften Platz herauslief.
Pia Nikoleit von der Emder LG qualifizierte sich am Samstagnachmittag über 1.500 m in guten 4:41:09 min für das Finale am Sonntagmittag. Im dritten Vorlauf – es waren insgesamt 29 Läuferinnen am Start – überlief sie die Ziellinie als Dritte und war mit ihrer Zeit beste Mittelstrecklerin aus Niedersachsen. Im Finale waren die ersten Runden ein wenig verbummelt, so dass es unweigerlich zu einem langen Spurtrennen kommen musste. Nikoleit hielt sich im Mittelfeld auf und belegte am Ende einen hervorragenden fünften Platz. Die Abstände zu Platz vier bzw sechs waren deutlich. Wie schon nach den Vorläufen, war die Emderin beste Mittelstrecklerin aus Niedersachsen. Mit der Platzierung und der Zeit waren sowohl Trainer Friedhelm Peters als auch Pia Nikoleit mehr als zufrieden.
Vom SV Georgsheil war die erst 15 jährige Daniela Theessen für den 60 m Sprint gemeldet. Da schon morgens um 10.00 Uhr die Vorläufe auf dem Zeitplan standen, war die Nacht um 06.00 Uhr vorbei und es folgte eine Viertelstunde später das „warm up“ im Freien. In der Halle angekommen, folgte das Einlauf- und Dehnungsprogramm bevor es dann Ernst wurde. Im vierten Lauf erwischte die Georgsheilerin einen guten Start und musste ihre bis zu drei Jahre älteren Konkurrentinnen erst ab 30 m ziehen lassen. Mit hervorragenden 7,98 s kam Theessen fast an ihre persönliche Bestzeit heran. Trainer Michael Mücher und Athletin waren ob der gelaufenen Zeit mehr als zufrieden zumal lediglich sechs Mädchen ihres Jahrgangs schneller waren als die Ostfriesin.
Tim Saathoff von der Emder LG lief am Samstag ein beherztes Rennen über 400 m und kam nach 50,31 s als Dritter des vierten Vorlaufes ins Ziel. Für eine Finalteilnahme reichte die Zeit nicht, dazu hätte Saathoff acht Zehntel schneller laufen müssen. Mit 49,51 s wurde der letzte Platz für die Finalteilnahme am 400 m Lauf vergeben.       
Beste 4 x 200 m Staffel Niedersachsens zu sein, das war die Vorgabe von Trainer Ingo Kaun für seine vier Jungs der Startgemeinschaft MTV Aurich / Emder LG. Dies schafften die vier Ostfriesen mit neuer Staffelbestzeit in 1:33:17 min als Zweite des dritten Laufes. Im Gesamtklassement kamen Oliver Meene, Richrad Krull, Nils Becker und Tim Saathoff auf Rang 17 und lagen klar vor der Staffel der LG Osnabrück, die 1:34:34 min lief.
Im Dreisprungwettbewerb der männlichen Jugend kam der Auricher Oliver Meene nicht über Rang dreizehn hinaus. Im Wettkampf machten sich Anlaufprobleme bemerkbar, so dass Meene mit Sprüngen von 13,42 m – 13,05 m und 13,55 m deutlich unter seiner Bestweite blieb und das Finale ohne ihn stattfand. Fünf Springer überboten die 15 m Marke und für das Erreichen des Finales mussten mindestens 14,33 m gesprungen werden, eine Weite, die deutlich über Meene’s persönlicher Bestmarke von 14,05 m liegt.

[3333]
Ergebnisse
Termine