Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Nach der Pleite in Schweinfurt, Jahresbestleistung in Papenburg
Jahresbestweite von Mareike Nannen
Beyer -      

Holtland. Bei der BLV Jugend Gala am vergangenem Samstag in Schweinfurt erlebte die Holtlander Hammerwerferin Mareike Nannen beinah ein Waterloo. Nach fünf ungültigen Versuchen wurden im sechsten Durchgang lediglich 54,55 m im Wettkampfprotokoll registriert. Es war also Nichts mit der JEM Norm von 58,50 m, die Nannen in Schweinfurt werfen wollte. Einen Tag später warf Nannen in Papenburg mit 57,41 m neue Jahresbestweite und unterstrich ihre derzeit gute Form. Auch Andrea Bunjes konnte die angestrebte WM Norm von 70 m nicht erzielen, ihr bester Versuch wurde mit 67,80 m vermessen. Bunjes stand auf der Strecke von Frankfurt nach Schweinfurt eineinhalb Stunden im Stau und traf erst wenige Minuten vor Wettkampfbeginn im Stadion ein. Die äußeren Bedingungen in Schweinfurt bei der BLV Jugend Gala waren hervorragend- sie konnten jedoch von den beiden ostfriesischen Hammerwerferinnen Mareike Nannen und Andrea Bunjes nicht genutzt werden. Beide sind in den Wettkampf gegangen, um die vom DLV geforderten Normweiten für die Internationalen Meisterschaften zu werfen. Mareike Nannen strebt die Teilnahme an den Junioren Europameisterschaften U 20 im serbischen Novi Sad an und muss dafür mindestens 58,50 m werfen, eine Weite, die sie im Vorjahr schon um einen Zentimeter übertroffen hat. Übermotiviert ging sie in den Wurfring und musste bitteres Lehrgeld zahlen. Die ersten vier Versuche waren ungültig, entweder landete der Hammer außerhalb des Sektors, im Netz oder er war übergetreten. Im fünften Versuch wurde mäßige 54,55 m gemessen, eine der schlechtesten Leistungen der Saison. Damit hat die Holtlanderin, die mit großen Hoffnungen nach Schweinfurt gefahren war, nur noch wenige Chancen, die Normweite für die JEM U 20 zu werfen. Einen Tag später startete Nannen in Papenburg bei den Meisterschaften der Jugend für Niedersachsen und Bremen. Die Pleite vom Vortag war abgehakt und die Holtlanderin präsentierte sich in hervorragender Form. Auch wenn sie wieder mit einem ungültigen Versuch begann, so folgten zwei Würfe über 56 m und im fünften Durchgang dann die neue Jahresbestleistung von 57,41 m. Mit dieser Weite ist Nannen der Norm näher gekommen und hat sich gleichzeitig in der DLV Jahresbestenliste der Frauen um einen Platz auf Rang 14 vorgeschoben und steht in der Jugendklasse auf Platz zwei. Hält der Aufwärtstrend an, so könnte schon bei den Landesmeisterschaften der Frauen am kommenden Wochenende in Wilhelmshaven eine erneute Steigerung möglich sein. Andrea Bunjes von der LG Eintracht Frankfurt wollte in Schweinfurt die vom DLV geforderte WM Norm von 70 m ein zweites Mal werfen. Ihre Trainingsleistungen der Vorwoche waren gut, so dass die geforderte Weite möglich erschien. Die Träume einer zweiten Normerfüllung und das damit verbundene WM Ticket endeten auf der Autobahn im Stau. Wer schon einmal knapp eineinhalb Stunden im Stau gesteckt hat, kann nachvollziehen, wie viel Nerven und Adrenalin das kostet. Das Adrenalin, das für eine sportliche Höchstleistung erforderlich ist, blieb also im Stau stecken. So waren die guten Ausgangsbedingungen nichts mehr wert und die zweite Normerfüllung rückte in weite Ferne. Im fünften und besten Versuch landete der Hammer der Ostfriesin bei 67,80 m, einer Weite, die unter den gegebenen Umständen akzeptabel, ja sogar sehr gut ist. Bunjes hat am Mittwoch, den 17. Juni beim Sole Cup in Schönebeck eine neue Chance, das WM Ticket für Berlin zu lösen.

[2750]
Ergebnisse
Termine