Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Es geht um Olympianorm und JWM Qualifikation
Bunjes möchte die Olympianorm schaffen
KB - Wenn am kommenden Wochenende die Holtlander Hammerwerferinnen im Odenwaldstädtchen Fränkisch-Crumbach in den Ring gehen, steht viel auf dem Spiel. Bei  Andrea Bunjes, die für die LG Eintracht Frankfurt startet, geht es um die Olympianorm für Peking 2008.
Mareike Nannen vom SV Holtland will sich für die Junioren Weltmeisterschaften in Polen qualifizieren.
In Fränkisch-Crumbach landete Andrea Bunjes vor den Olympischen Spielen in Athen 2004 ihren ersten 70 m Wurf - ist das ein gutes Omen für den Normwettkampf am Sonntag? Auch im Vorjahr konnte Bunjes im Odenwald die damalige WM Norm von 69,50 m überbieten. Der DLV fordert von seinen Hammerwerferinnen, dass sie im Vorfeld der Olympischen Spiele in Peking zweimal die Weite von 70 m werfen. Dies hat bisher einzig Weltmeisterin Betty Heidler geschafft, die damit einen Startplatz in Peking sicher hat. Kathrin Klaas, eine Trainingskameradin von Bunjes, konnte die Normweite bisher auch noch nicht erreichen. Sie scheiterte in Halle mit 69,85 m nur um wenige Zentimeter an der Olympianorm. In Fränkisch-Crumbach sollte es für beide Werferinnen besser laufen und die 70 m Marke  überworfen werden.

Die Holtlanderin Mareike Nannen tritt zu ihrem zweiten Qualifikationswettkampf für die JWM im polnischen Bydgoczc an. Die Normweite von 57 m hat Nannen sowohl in Holtland als auch in Halle überboten. Das haben  auch die Frankfurterin Gabi Wolfarth und die Halberstädterin Carolin Paesler. Beide Werferinnen platzierten sich bei den Halleschen Werfertagen vor der Holtlanderin. Wenn die Ostfriesin ihre Chance auf einen Start in Polen wahren will, dann muss sie sich vor einer der Beiden platzieren. Der DLV wird zu den Junioren Weltmeisterschaften nur zwei Werferinnen entsenden. In dieser Altersklasse gibt es in diesem Jahr drei Werferinnen, die mit Normweiten sich um zwei Tickets streiten. Es bleibt zu hoffen, dass Nannen ihre Chance nutzt und sich vor der dritten und letzten Qualifikation Mitte Juni bei der DLV Junioren Gala in Schönau eine gute Ausgangsposition erkämpft.   

Ihren ersten Auslandsstart absolviert die 14 jährige Nina Dirks am Samstag bei den Meisterschaften der Niederlande. Dirks wird  außer Konkurrenz starten und trifft auf die besten Nachwuchswerferinnen der Niederlande. Die Startmöglichkeit für Dirks resultiert daraus, dass die beste Jugendwerferin der Niederlande, Nicky van der Schilt, seit Herbst letzten Jahres in der Holtlander Trainingsgruppe mit Nannen und Dirks trainiert. Die Groningerin, die mit Nannen und Dirks bei den Halleschen Werfertagen gestartet war konnte in Halle den Wettbewerb der B – Jugend mit neuer Bestleistung gewinnen. Die 14 –Jährige Holtlanderin wird in Groningen von Christine Nannen betreut und hofft, an ihre alte Leistungsstärke anknüpfen zu können. Kleine Fehler und Umstellungen in der Technik verunsicherten Dirks in den letzten Wochen, so dass sie ihr wahres Können nicht in Weite umsetzen konnte.  

[3344]
Ergebnisse
Termine