Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Norder TV räumt in Hannover mächtig ab
OZ - Von Til Bettenstädt (OZ) - Fünf Medaillen holte der Verein bei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten. Malte Eilers, Jonah Karsten und Kirill Novokhatniy standen ganz oben auf dem Podest – und waren damit nicht die einzigen Ostfriesen.  

Susanne Eilers war am Wochenende weniger als Leichtathletik-Trainerin denn als Psychologin gefragt. „Unsere jungen Sportler waren doch sehr nervös“, sagte die Übungsleiterin der Norder TV nach den Landesmeisterschaften der Bundesländer Bremen und Niedersachsen. In der Altersklasse M14 hatten dann aber sowohl Jonah Karsten als auch Kirill Novokhatniy ihre Emotionen unter Kontrolle. Karsten sicherte sich mit 1,67 Meter den Titel im Hoch- und Novokhatniy den ersten Platz im Weitsprung (5,36 Meter). Von den sechs ostfriesischen Teams, für die insgesamt 29 Sportler starteten, waren die Norder letztlich auch der erfolgreichste Klub aus der Region. Denn neben dem Duo holte auch Malte Eilers im Kugelstoßen der AK U18 mit 15,34 Metern die Goldmedaille. Weil sich Novokhatniy im Hochsprung (1,61 Meter) darüber hinaus Rang drei und Nico Janßen im Dreisprung der Klasse U18 Platz zwei sicherte (12,20 Meter), nahmen die Norder alles in allem fünfmal Edelmetall mit nach Hause. „Mit dieser Ausbeute sind wir natürlich sehr zufrieden“, so Susanne Eilers. 
Mit zwölf Leichtathleten war der SV Georgsheil bei den Titelkämpfen vertreten. Die beste Platzierung schaffte Ole Bergmann im U18-Kugelstoßen, das er mit 13,36 Metern auf Rang zwei beendete. Marina Picksack im Weitsprung der AK W14 (4,40 Meter) und Josephine Bamezon beim Hürdenlauf über 60 Meter der AK U18 (9,41 Sekunden) durften jeweils über die Bronzemedaille jubeln. „Leider verpasste Josephine über die normalen 60 Meter die Norm für die Deutsche Meisterschaft“, sagte Trainer Michael Mücher.  Im Wettbewerb über 60 Meter Hürden war eine Ostfriesin nicht zu schlagen. So holte sich Lotta Gohlke (W14) von der Emder Laufgemeinschaft in 9,06 Sekunden den Titel. „Damit war nicht zu rechnen“, sagte ELG-Coach Friedhelm Peters. Gohlkes Teamkollegin Pia Nikoleit kam bei den Frauen über 800 Meter (2:13,32 Minuten) und 1500 Meter (4:29,99 Minuten) jeweils auf Platz zwei. 

 Quelle: Ostfriesen-Zeitung (28.01.2014)

[2939]
Ergebnisse
Termine