Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Gute Beteiligung beim 15. Störtebekerlauf in Marienhafe
Gute Beteiligung beim Störtebekerlauf
st - Doppelsiege von Germania Leer und Fortuna Wirdum am Ostermontag
Bei guten äußeren Bedingungen mit fast idealen Temperaturen und wenig Wind konnten die Organisatoren von Fortuna Wirdum 325 Läuferinnen und Läufer auf die unterschiedlichen Strecken schicken. Die Verantwortlichen zeigten sich sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl, bedeutet sie doch den zweithöchsten Zuspruch in der Geschichte des Traditionslaufes. Wie in jedem Jahr waren beim Störtebekerlauf nicht nur einheimische Sportler sondern auch zahlreiche Touristen am Start. Sogar einige Akteure aus den Niederlanden hatten sich auf den Weg nach Marienhafe gemacht. Die größte Vereinsgruppe stellte mit fünfzig Läuferinnen und Läufer zwischen sechs und 65 Jahren der TV Norden.
              Den Anfang am Ostermontag machte der Schülerlauf über 1 km. Hier konnten die Fortunen mit Onno Grobbel (4:10 min) und Jule Endrulat (4:12 min) sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen einen Sieg feiern. Sieger des 5 km-Laufes wurde der A-Jugendliche Ingo Mudder von der LG Ostfriesland mit deutlichem Vorsprung in 17:29 min. Dahinter lieferten sich gleich vier Jugendliche einen spannenden Kampf um die Plätze. In einem ganz knappen Zieleinlauf sicherte sich Sören Otten (LG Wilhelmshaven) in 17:52 min den zweiten Platz vor Holger de Vries vom TV Norden (17:53 min). Bei den Frauen siegte Inga Jürrens (Emder LG) in 18:59 min. Sie erzielte damit exakt die gleiche Zeit wie die Vorjahressiegerin Kerstin Lüken (Emder LG) und teilt sich so mit ihr den Streckenrekord der Frauen. Dahinter folgten Katja Kanditt von der Mönchengladbacher LG (19:33 min) und Waltraud Klostermann vom TV Norden (19:57 min).
Die schnellsten Schüler kamen bei diesem Lauf von Blau-Weiß Borssum. Die A-Schüler Mirco Sell und Laura Gastmann liefen in 19:40 min bzw. 22:05 min ins Ziel. Jüngste Teilnehmerin in diesem Rennen war die siebenjährige Fenna Lübbers (Fortuna Wirdum), die in Begleitung ihres Großvaters Harm ein sehr gutes Rennen lief und mit der Zeit von 28:01 min etliche Erwachsene und ältere Schüler hinter sich lassen konnte.

Die Veranstaltung endete mit dem 10 km-Lauf, bei dem sich die Verantwortlichen über die Rekordbeteiligung von 151 Läuferinnen und Läufern freuen konnten. Es siegten zwei Akteure von Germania Leer. In einem schnellen Rennen gewann mit deutlichem Vorsprung Holger Grigat in 34:21min vor Onno Ringering von den Ihlower Rennschnecken (35:30 min) und Michael Heyen (LG Wilhelmshaven) in 36:19 min. Die letztjährige Ossiloop-Siegerin Eva Brinkmann entschied nicht nur die Frauenkonkurrenz für sich, sondern konnte mit ihrer Zeit von 40:27 min auch den zwölf Jahre alten Streckenrekord der Altersklasse W 45 brechen. Auf Platz zwei und drei folgten Daniela Shala (DLRG Duisburg) in 43:08 min und Frauke Focken (ohne Verein) in 43:44 min.

[4962]
Ergebnisse
Termine