Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Bunjes und Nannen schaffen Normweiten nicht, Dirks mit Jahresbestleistung
Jahresbestleistung für Nina Dirks
Beyer -   Holtland. Beim Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach verpassten Andrea Bunjes und Mareike Nannen die Normweiten des DLV: Mit 68,94 m blieb die für die LG Eintracht Frankfurt startende Andrea Bunjes nur knapp unter der WM Norm von 70 m für die leichtathletik Weltmeisterschaften in Berlin. Die Holtlanderin Mareike Nannen verpasste mit 56,62 m die DLV Norm für die JEM U 20, die bei 58,50 m liegt.  

Andrea Bunjes wartet noch auf den zweiten 70 m Wurf Zuversichtlich begann Andrea Bunjes den Wettkampf im Odenwaldstädtchen, hatte sie doch im Jahr 2004 hier ihren ersten 70 m Wurf gelandet. Auch beim Training unter der Woche in Fränkisch-Crumbach landete der Hammer mehrfach jenseits der 70 m Linie. Beim Einwerfen zeigte sich jedoch kleine Unsicherheiten im technischen Ablauf. Die Ostfriesin begann dann den Wettkampf mit einem ungültigen Versuch und auch die weiteren Würfe waren technisch unsauber, so dass der Hammer schon bei 67 m im Rasen landete. Erst im fünften Versuch klappte es einigermaßen, so dass auch die Weite von 68,94 m entsprechend war. Die 70 m sollten in Fränkisch-Crumbach nicht fallen und damit wurde die Vorgabe des DLV, die WM Norm zweimal zu überbieten, nicht erfüllt. Bunjes muss nun die weiteren Wettkämpfe abwarten, um die WM Norm zu erfüllen. Ihre Vereinskameradinnen, die amtierende Weltmeisterin Betty Heidler schaffte mit 74,70 m eine neue DLV Jahresbestweite und auch Kathrin Klaas warf mit 71,42 m zum wiederholten Mal die WM Norm.
Mareike Nannen auf Rang zwei, jedoch ohne JEM Norm Im Wettkampf der weiblichen Jugend schaffte keine der drei Kandidatinnen die EM Norm von 58,50 m. Bis zum letzten Versuch führte Mareike Nannen vom SV Holtland das Feld mit 56,62 m an. Die deutsche Jugendmeisterin, Carolin Paesler von den Halleschen Leichtathletik Freunden, die in der Vorwoche noch 61,42 m erzielt hatte, kam überhaupt nicht zurecht. Erst im sechsten Versuch schaffte die Hallenserin für sie mäßige 57,79 m und blieb damit deutlich unter der Normweite für die JEM. Nannen konnte sich gegenüber der Vorwoche zwar nicht steigern, jedoch mit 56,79 m ihre Ergebnisse der Vorwoche in Halle (56,24 m und 56,84 m) bestätigen. Für die Ostfriesin bleiben noch die BLV Jugendgala in Schweinfurt am 13. Juni und die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Göttingen am 28. Juni, wo sie die Norm werfen kann.
Nina Dirks wirft Jahresbestleistung Einen dritten Platz belegte Nina Dirks in der Altersklasse der Schülerinnen mit der neuen Jahresbestweite von 45,56 m. Beim ihrem besten, dem fünften Versuch, konnte Dirks nach dem Abwurf leider nicht im Ring bleiben und musste ihn ungültig geben lassen. Da der Hammer kurz vor der 50 m Marke einschlug, hätte eine Weite von über 48 m gemessen werden können. Zwei Versuche über 45 m deuten einen Aufwärtstrend an und lassen hoffen, dass Dirks wieder die Sicherheit gewinnt, um größere Weiten werfen zu können.

[2751]
Ergebnisse
Termine