Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Mareike Nannen schafft die Norm für die JWM in Polen
Mareike Nannen warf WM-Norm
KB - „In Holtland kreist der Hammer“ war das Motto des ersten nationalen
„VR Hammerwurfmeetings“, das der SV Holtland am Samstag auf seiner Wurfanlage ausgerichtet hat.
Eine neue Deutsche Jahresbestleistung im Hammerwerfen der Männer und drei Normweiten für die Junioren Weltmeisterschaften der U 20
im polnischen Bydgozcz sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen sind die Ausbeute des Hammerwurfmeetings.
Dass in Holtland nicht nur die Hämmer kreisen, sondern auch weit fliegen, wurde am Samstag beim „VR Hammerwurfmeeting“ deutlich.
Der für die LG Eintracht Frankfurt startende Sergej Litvinov, Sohn des Olympiasiegers von 1988, warf im 3. Versuch mit 75,35 m eine neue
Deutsche Jahresbestweite und setzt sich damit an die Spitze der aktuellen DLV Jahresbestenliste. Mit dieser Weite pulverisierte Litvinov den
9 Jahre alten Meetingrekord des Niederländers R. Gram von 68,34 um sieben Meter auf 75,35 m.

In der Altersklasse der U 20 gibt es im Juli im polnischen Bydgozcz die Weltmeisterschaften für die Junioren. Die vom DLV geforderten
Normweiten wurden gleich von drei Werfern übertroffen. Die Holtlanderin Mareike Nannen schaffte im fünften Durchgang mit 57,98 m die Norm und
verbesserte ihren persönlichen Rekord um 2,50 m. Im letzten Versuch übertroffen wurde die Ostfriesin - wie schon mehrmals – von Carolin Paesler
aus Halberstadt. Die Deutsche B-Jugendmeisterin des Vorjahres schaffte mit 58,61 m ebenfalls die Normweite, blieb jedoch deutlich hinter ihrer
Bestleistung, die sie vor einer Woche mit 60,47 m aufgestellt hatte, zurück. Als Dritter erfüllte erwartungsgemäß Richard Olbrich von
GW Bad Gandersheim die Norm. Mit guten 72,68  blieb der Gandersheimer nur um 5 cm hinter seinem eigenen Niedersachsenrekord. Das Olbrich,
der im Vorjahr mit dem 5 kg Hammer den Weitenrekord mit 79,28 m auf der Anlage erzielt hat, einen neuen Meetingrekord mit dem 6 kg Gerät
für die Altersklasse der Jugend A aufgestellt hat ist klar.

Der Bundestrainer für den Hammerwurf im männlichen Nachwuchsbereich, Joachim Lipske, weilte mit vier Kaderathleten schon seit Pfingstsonntag
in Hesel/Holtland und führte in Ostfriesland ein Trainingslager durch. Geworfen wurde auf der Anlage des SV Holtland und das Krafttraining
absolvierten die Werfer im Kraftraum der Sportschule Ostfriesland. Dass sich die gezielte Vorbereitung auf die kommende Saison schon beim
Wettkampf in Holtland positiv auswirken würde, war nicht zu erwarten. Drei persönlichen Bestleistungen von Jerrit Lipske,
LG Stadtwerke München bei den Männern mit 65,34 m, Johannes Bichler, SV Achenmühle in der A–Jugend mit 63,98 m und Tristan Schwadke,
TV Hindelang in der B–Jugend mit 64,65 m zeigen, dass das gezielte Training schon erste Früchte getragen hat. Einzig der für die LG Staufen
startende Alexander Ziegler verpasste mit guten 66,68 m seine Bestleisstung nur knapp, wurde aber Zweite in der Klasse der Männer.
Auch die Holtlander Hammerwerferinnen, Mareike Nannen und Nina Dirks sowie Trainer Klaus Beyer profitierten von den gemeinsamen Trainingseinheiten

[5271]
Ergebnisse
Termine