Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Tagesläufer gewann die Königsetappe vor dem Top-Favoriten
So viele Starter wie noch nie sind dabei
Ostfriesen-Zeitung - Stephan Immega läuft beim 27. Ossiloop seinem vierten Gesamtsieg in Folge entgegen. Der Top-Favorit von der LG Harlingerland war gestern auf der Königsetappe allerdings nicht als Erster im Ziel: Tagesläufer Georg Diettrich von der LG Braunschweig bewältigte die 13,8 Kilometer von Holtrop bis nach Plaggenburg in starken 44:16 Minuten. Für Immega, der sich lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem in Oldenburg lebenden Diettrich geliefert hatte, wurden 44:40 Minuten gestoppt. „So schnell wollte ich gar nicht laufen“, gab Immega im Ziel zu. „Aber Georg hat ordentlich Tempo gemacht.“ Vor wenigen Wochen bei den Norddeutschen Meisterschaften hatte Immega seinen Rivalen noch geschlagen. Gestern sorgte Diettrich als „Tempo-Macher“ dafür, dass Immega seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf seinen Vereinskameraden Achim Groenhagen auf 4:28 Minuten ausbauen konnte.
Schnellste weibliche Teilnehmerin im Feld war mit 54:40 Minuten wie zuvor schon auf der 3. Etappe die 17-jährige Liza Brinkmann aus Leer. Sonja Hoogestraat, Führende in der Frauen-Wertung, kam völlig ausgepumpt nach 55:32 Minuten ins Ziel. Auch gestern herrschte an der Strecke wieder Volksfeststimmung. „Das war fantastisch“, sagte Tagessieger Georg Diettrich, der vor zehn Jahren zuletzt beim Ossiloop dabei war. „Es hat riesigen Spaß gemacht.“

Tausende Zuschauer feuerten die 1462 Läufer an. 1395 Ossilopper waren vor der Königsetappe noch in der Gesamtwertung. Unter ihnen sind so viele Jugendliche wie nie zuvor. „46 Mädchen und 106 Jungen sind dabei“, sagte Organisator Edzard Wirtjes. Damit habe sich die Zahl der jugendlichen Ossilooper gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. „Das ist besonders dem Engagement der Schulen zu verdanken“, lobte Wirtjes. Zwei Lehrer, die ihre Schüler zur Teilnahme am Ossiloop motiviert haben, spielten früher gemeinsam Fußball beim TuS Esens in der Oberliga: Tjark-Fokken Emken und Karl-Heinz Speckmann. Emken ist mit zwölf Schülern der Oberstufe des Niedersächsischen Internatsgymnasiums Esens dabei. „Die Leistungen der Schüler fließen mit in die Sportnote ein“, erzählte Emken. Karl-Heinz Speckmann hat eigens für den Ossiloop an der Hermann-Tempel-Gesamtschule Ihlow eine Lauf-AG ins Leben gerufen. Sieben Jungen und vier Mädchen der Klassen sieben bis zehn betreut der 40-Jährige, der nach der zweiten Etappe noch auf Rang 15 in der Gesamtwertung lag, gestern aber nicht mehr mit dabei war. „Ich habe mir eine Wadenverletzung zugezogen“, sagte er. Sein früherer Mannschaftskamerad Emken konnte wegen einer Verletzung noch gar keinen Kilometer laufen. „Ich hoffe“, sagte der 48-Jährige, „dass ich zumindest auf der Schlussetappe durch Esens dabei bin.“  


[3436]
Ergebnisse
Termine