Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Knappe Entscheidung beim Fuchsienlauf
Achim Groenhagen musste sich knapp geschlagen geben
Ostfriesen-Zeitung - Almuth Maaß bei den Frauen und Siebo Wiegmann bei den Männern entschieden die dritte Auflage des von der Gemeinde Ihlow veranstalteten Fuchsienlaufs über zehn Kilometer für sich. Dabei lieferten sich vor allem die Männer ein packendes Rennen, das erst auf den letzten Metern entschieden wurde.
Die immer wieder niederprasselnden Regenschauer schienen die insgesamt 1349 Teilnehmer und die Zuschauer rund um die Rennstrecke kaum zu stören. Insbesondere bei den Bambini- und Schülerläufen war die Begeisterung am Freitag riesengroß. Über 900 Kinder rannten um den Sportplatz und um das Ihler Meer ins Ziel. Probleme bereiteten den Läufern vor allem im Hauptlauf über zehn Kilometer die recht glatt gewordenen Brücken und der um alle Ecken fegende starke, böige Wind.
Vom tollen Empfang in den Straßen auf der Strecke wurden die Aktiven überrascht. Mitten zwischen bunten Girlanden, Blumen und Fähnchen standen die Zuschauer und feuerten die Läuferinnen und Läufer an. Im Hauptlauf über 10 km übernahmen Siebo Wiegmann (LT Schafhauser Wald), Achim Groenhagen (Amisia Wolthusen), Peter Steinke (TV Norden) und Hermann Fleßner (Ihlower Rennschnecken) vom Start weg die Führung. Während Fleßner in der zweiten Runde etwas abreißen lassen musste, ging für die anderen drei bei wechselnder Führung die Jagd weiter. „Ich wollte eigentlich Mitte der dritten Runde meinen kleinen Vorsprung ausbauen und vielleicht ins Ziel retten, weil ich die Spurtstärke von Siebo kenne“, erzählte Groenhagen seine Gedanken. Doch Wiegmann passte auf, zog noch einmal kräftig an und kam nach 34:07 Minuten vor Groenhagen (34:09), Peter Steinke (34:34) und Hermann Fleßner (34:57) ins Ziel.

Überglücklich zeigte sich Almuth Maaß von der LG Ostfriesland nach ihrem Sieg über 10 km in 42:57 Minuten: „Ich bin direkt von der Arbeit zum Start gefahren und habe seit langem mal wieder gewonnen.“ Auch die Zweite, Christina Günsel (Crocodiles Ihlow; 43:15) strahlte und freute sich über ihre gute Platzierung. Dritte wurde die erst 16-jährige Jasmin Schmidt (LT TuS Aurich-Ost; 43:48).
Schon vor dem Start über fünf Kilometer wusste Sonja Hoogestraat von der Emder LG, dass es ein knappes Rennen werden würde: „Waltraud Klostermann startet auch, da wird es eng!“ Am Ende siegte die für den TV Norden startende mehrfache Deutsche Meisterin im Halbmarathon in 19:24 Minuten. „Das ostfriesische Wetter hat mich kaum gestört“, meinte Klostermann. Den dritten Rang belegte Eva Post (Riepe) in 23:18. „Ich bin ziemlich platt“, meinte Jan Waschkau (Ihlower Loopers). Er entschied die 5-km-Distanz bei den Männern in 17:41 Minuten für sich und verwies Fred Ibeling (LG Ostfriesland; 18:03) und Heinz-Dieter Janssen (TSV Riepe; 18:29) auf die Plätze zwei und drei.  


[3440]
Ergebnisse
Termine